Hinweise zur Sperrmüllabfuhr

Sperrmüll:

Es sind 6 Anmeldungen pro Jahr und Haushalt möglich.
Bei jeder Anmeldung dürfen maximal 5 m³ bereitgestellt werden.
Der Sperrmüll muss auf öffentlichem Grundstück, also möglichst auf dem Gehweg bereitgestellt werden. Privatgrundstücke dürfen von unseren Fahrern nicht betreten werden.
Holz- und Restsperrmüll sind getrennt abzulegen, da der Sperrmüll von 2 verschiedenen LKW abgeholt wird.

Zum Sperrmüll gehören Gegenstände aus dem Haushalt, welche auch durch einfaches zerkleinern nicht in die Restmülltonne passen, wie z.B.:

Fahrräder, Campingliegen, Gartenmöbel aus Metall oder Kunststoff, Kinderwagen, Koffer, Matratzen, Möbel, Sofas, Teppiche (zusammengerollt), Sprungrahmen, Stühle, Schränke, Tische und andere Möbel.
Die Gegenstände dürfen nicht größer sein als 2,50 m x 1,50 m x 1,20 m und nicht schwerer als 75 kg sein.

NICHT zum Sperrmüll gehören z.B.:

jegliche Hölzer aus dem Außenbereich, z.B. Gartenmöbel aus Holz oder Zäune!
Jegliche Abfälle aus Baumaßnahmen wie z.B. Laminat, Holzböden, Fenster- oder Türrahmen, Waschbecken, Duschkabinen, Kraftfahrzeugteile, Flüssigkeiten, Dachlatten oder Bretter, welche nicht von Möbelstücken stammen.
Ton und Keramik darf ebenfalls nicht zum Sperrmüll.
Diese Gegenstände können Sie kostenpflichtig auf den meisten Wertstoffhof entsorgen
Es dürfen keine Gegenstände in Säcke, Tüten oder Kisten verpackt werden. Diese werden nicht mitgenommen.
Elektrogeräte gehören generell nicht zum Sperrmüll! Elektro- Großgeräte können Sie zur separaten Abholung anmelden, Kleingeräte können kostenfrei auf den Wertstoffhöfen abgegeben werden.
Aufgrund einer größeren Menge entsteht keine "Sperrigkeit". Dies bedeutet, dass z.B. eine größere Menge Kleiderbügel oder Ordner keinen Sperrmüll darstellen, da jeder einzelne in die Restmülltonne passt.

Elektro-Großgerätesammlung:

Es sind 6 Anmeldungen pro Jahr, je Haushalt möglich.
Je Abholung dürfen maximal 5 Großgeräte rausgestellt werden. Als Großgeräte zählen Geräte mit einer Abmessung von mehr als 40 x 40 x 30 cm. (in etwa ab der Größe einer Mikrowelle)

Monitore oder Fernseher zählen generell zu den Elektrogroßgeräten.

Der Sperrmüll bzw. die Elektro-Großgeräte sind am Abfuhrtag bis 7.00 Uhr oder am Straßenrand bereitzustellen.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Sperrmüll:
Elektrogroßgeräte:
Abfall "ABC":
Abfallwirtschaftssatzung des EAW:
Abfallgebührensatzung des EAW:
Remondis Südwest: